ArtikelInterviewVideo

Tierschützer als Schwerverbrecher

Wohnungen werden nachts von der Polizei gestürmt und durchsucht. Sie brüllen und halten ihrem Gegenüber die Pistole in den Nacken. Tierschützer müssen in Österreich Einiges auf sich nehmen, um für ihre Ziele zu kämpfen. Der Staat und die Polizei behandeln sie wie Schwerverbrecher. Die Meisten von ihnen werden angezeigt Straftaten begangen zu haben, von denen sie jedoch noch nie etwas gehört haben. Regisseur Gerald Igor Hauzenberger erzählt diese Geschichte in seinem Film “Der Prozess”.

Eigentlich richtet sich der Mafia-Paragraf 278a in Österreich gegen Schwerverbrecher, doch für den Staat bietet er zusätzlich die Möglichkeit gegen unerwünschte Querdenker vorzugehen. Wie zum Beispiel gegen Tierschutzaktivisten. Gerald Igor Hauzenberger begleitet in seinem Film “Der Prozess” eine Gruppe Tierschützer, die unschuldig vor Gericht steht.

Gerald Igor Hauzenberger hat seinen Film auf dem diesjährigen DOK Festival in Leipzig präsentiert. Dort hatten wir die Möglichkeit mit dem Regisseur zu sprechen.

Text und Interview: Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.