ArtikelInterviewVideo

Vom Geist der Freiheit

Lateinamerika — das ist das diesjährige Sonderthema des DOK-Festivals. In der Reihe „Vom Geist der Freiheit – Aktuelle Dokumentar- und Animationsfilme aus Lateinamerika“ laufen viele Filme, die sich mit der Gesellschaft und Politik Lateinamerikas auseinandersetzen. Der Kurator Paulo de Carvalho ist dabei zuständig für die Filmauswahl. Er hat uns erzählt, was die Besucher in der Sonderreihe erwartet.

Paulo de Carvalho stammt eigentlich aus Brasilien, doch er lebt schon seit 1988 in Deutschland. Vor 17 Jahren hat er das CineLatino ins Leben gerufen, welches sich als Teil der Filmtage Tübingen zur bedeutendsten Plattform für die lateinamerikanische und spanische Filmkultur entwickelt hat.

Seit 2010 ist Paulo de Carvalho Mitglied der Auswahlkommission Dokumentarfilm bei DOK Leipzig. In diesem Jahr kuratierte er zudem die Sonderreihe „Vom Geist der Freiheit – Aktuelle Dokumentar- und Animationsfilme aus Lateinamerika“. Dort sind zehn Dokumentar- und drei kurze Animationsfilme aus Argentinien, Chile, Ecuador, Guatemala, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Nicaragua, Peru und Uruguay zu sehen.

Im Interview erzählt uns Paulo de Carvalho nicht nur, wie er die Filme ausgewählt hat, sondern auch etwas über die Wandlung der lateinamerikanischen Dokumentarfilmwirtschaft.

Fotos: DOK Leipzig, Text und Interview: Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.