AudioFilmkritik

Nach und nach kommt Licht ins Dunkel

Würden Sie Ihr Leben aufs Spiel setzen, nur für einen Bericht im Fernsehen? Der junge Schweizer Journalist Chris reist als Reporter nach Kroatien – 1991, mitten hinein in den Krieg zwischen Serbien und Kroatien. Nach mehreren Frontberichten wird er an der serbisch-kroatischen Grenze tot aufgefunden, in der Uniform einer kroatischen Söldnertruppe. Seine Cousine Anja Kofmel macht sich mit einem Kamerateam auf den Weg, seinen mysteriösen Tod aufzuklären. Das Ergebnis ist der Film „Chris the Swiss“. Im Film wurde Chris’ Vergangenheit mithilfe seines Tagebuches animiert. Diese einfachen schwarz-weiss Animationen geben dem Film ein ganz besonderes Flair.

Felix von den „DOK-Spotters“ hat den Film gesehen.

DOK Spotters 2018
Chris the Swiss von Anja Kofmel
DOK Spotters 2018 Chris the Swiss von Anja Kofmel

Anmerkung der Redaktion: Im Beitrag wird Sarajevo als Ausgangspunkt der Recherchen genannt. Für seine Recherchen ist Chris aber zunächst nach Zagreb gereist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.