ArtikelFotogalerieInterviewVideo

Playing Games with John Smith

John Smith – Wie charmant simpel sein kann

John Smith. Man freut sich, wenn man ihn sieht: Ein mittelgroßer, charmanter Brite mit tiefer, wohlklingender Stimme. Ebenso mit einem scharfen, aber keineswegs böswilligen Blick auf die Welt – auf die Realität. Dem Trostlosen schenkt er Freude, dem Banalen Tiefgang.

John Smith. Bildender Künstler im Filmmilieu. Seine Kurzfilme und Installationen spielen immer mit dem, was ist und mit dem, was gesehen wird. Er arbeitet mit Bildkraft, Sprache und Stille.

  • "Om", John Smith, DOK Leipzig

Om. Ein tibetanischer Mönch, anscheinend. Er singt „Ommm“, man sieht, wie ihm die Haare rasiert werden. Am Ende legt er den orangenen Friseurumhang ab und zum Vorschein kommt ein rauchender, junger Skinnhead. Zwei verschiedene Bilder. Keine schnelle Abfolge. Dafür gewaltig, erzählend und tragend.

Was ist und was scheint zu sein?

The Girl Chewing Gum. Eine belebte Straße, zehn Minuten lang gefilmt. Man hört Regieanweisungen von John Smith, anscheinend. „Die drei Mädchen, bitte von der rechten auf die linke Straßenseite“, „Der Mann, bitte einmal Arme verschränken und zurückgehen“. John Smith dirigiert das Leben auf der Straße. Oder kommentiert? Die Kraft von Sprache und wie sie uns verwirrt.

Was ist und was scheint zu sein?

Dad’s Stick. In Erinnerung an seinen Vater. Zentral das Bild eines Holzstiftes mit dem sein „Dad“ Farben mischte – Dad’s Stick. Keine gesprochene Sprache, nur Schrift, Singsang und Sounds. „Auch die Stille kann sehr laut sein“, sein Kommentar dazu. Es ist eine Erinnerung. Leichte Melancholie, trotzdem mit Freude. Dad’s Stick scheint groß und riesig. In der Ausstellung liegt er in der Vitrine: Winzig im Vergleich.

Was ist und was scheint zu sein?

John Smith. Leise, unterschwellig und immer aussagekräftig. Er fokussiert kein Weltgeschehen, sondern das, was uns ständig umgibt – unseren Alltag. Wer sich einlässt, gewinnt neue Einsichten, erkennt ungesehene Facetten. Smith frisiert die Realität und hält daran fest. Zugleich.

Simpel und charmant – John Smith.


Warum spielt John Smith gerne mit den Erwartungen der Zuschauer und was passiert, wenn man mit seinen Erwartungen spielt? Wir wollten’s wissen und haben uns mit ihm getroffen:

 

 

Das DOK Leipzig zeigt dieses Jahr in der Hommage Filme von John Smith.

Zur Website von John Smith geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.