Neues Ziel für die goldene Taube


2013 jährt sich das DOK- Festival zum 56. Mal. In diesem Jahr gibt es nicht nur Neuheiten unter den Filmbeiträgen. Es hat sich auch eine neue Wettbewerbskategorie für das Animadoc- Genre etabliert und die goldene Taube krönt den Gewinner. Drei DOK Spotters machten sich auf den Weg um herauszufinden, was hinter dieser Filmrichtung steckt, wo sie ihren Ursprung hat und was sie so besonders macht. 

Auf der Suche nach einer Definition fanden sie sich zunächst in den 30er Jahren Großbritanniens wieder. Begleitet uns auf eine Reise durch die Animadok-Welt, seht was sie beeinflusst hat und welche Berühmtheiten das Genre in jungen Jahren wachsen ließen.

Damals wie heute wurden Diskussionen über die Eingliederung vieler Filme geführt, die sich zwischen Animationen und Dokumentarfilmen bewegen. Die Mischung beider Kategorien gibt vielfältige Möglichkeiten Themen bildhafter und verständlicher zu machen: zum Beispiel psychische Erkrankungen, die für das Auge nicht sichtbar sind. Deutlich wird der Nutzen des Animadoks auch, wenn Szenen aufgezeichnet werden, die tief in die Privatsphäre der Protagonisten eintauchen oder in Situationen, wo die Kamera aus ethischen Gründen fehl am Platz ist. Aber wo liegen eigentlich die Grenzen für Kameraaufnahmen? Eine Frage, die die DOK Spotters dem Publikum gestellt haben:

 

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

Zurück auf dem DOK-Festival 2013 bekam unsere Redaktion Besuch von Annegret Richter, einer Expertin für Animadocs. Nach dem sympathischen Interview mit der Leiterin für den Bereich Animationsfilme haben wir einen Einblick in die neue Filmgröße erhalten. Während des Interviews wurde auch beantwortet, ob das Genre Animadoks einen eigenen Preis verdient. Die Spotters wünschen den Regisseuren viel Erfolg.

 

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

Text: Julia, Stopmotion- Film: Nicole, Judith, Julia, Ton: Judith, Julia, Schnitt: Nicole, Hannes, Judith, Julia, Interview: Judith, Julia, Audio- Umfrage:  Judith

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *